Fr 20.10.2017 19:30 Uhr
Veröffentlicht am: Wie viel Einstein steckt in Star Trek? Vortrag

Eintritt: 8,00 € (erm, 6,50 €/U-Mitgl. 4,50 €) kontakt@urania-berlin.de

Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik, Fachhochschule Kaiserslautern

Vor 100 Jahren, am 25.11.1915, stellte Albert Einstein seine Theorie der Schwerkraft vor, die Allgemeine Relativitätstheorie. Massen und Lichtstrahlen bewegen sich demnach nicht bloß durch Raum und Zeit – Raum und Zeit verschmelzen selbst zu einer Struktur, die sich ständig verkrümmt und verändert. Schwere Körper verzerren ihre Geometrie, Licht läuft dann auf gebogenen Bahnen. Extreme Folge sind so exotische Objekte wie Schwarze Löcher und Gravitationswellen. Gene Roddenberry, der Erfinder von Star Trek, würdigte Einstein, indem er in den 1960er Jahren großen Wert darauf legte, eine theoretisch mögliche Technik zu zeigen, denn wie könnten sonst der Warp-Antrieb, die Schwerkraftgeneratoren, die Schutzschilde oder die Tarnvorrichtungen der Klingonen funktionieren? Ohne die Erkenntnisse von Einstein würde das Raumschiff Enterprise gar nicht funktionieren. Übrigens: In zwei Folgen von Star Trek tritt Einstein selbst auf, künstlich generiert als Figur im Holodeck.

Alle Gäste, die in Star Trek-Kostümen erscheinen, erhalten an diesem Abend freien Eintritt! (Das Kostüm muss dabei mindestens aus einem charakteristischen Kleidungsstück bestehen.)

Top