Mo 14.05.2018 19.00 Uhr
Veröffentlicht am:

Die Entstehung der Allgemeinen Relativitätstheorie und ihre Auswirkungen auf die Ausbreitung des Lichts


Einstein für alle: Öffentlicher Abendvortrag im
Kirchhoff-Institut für Physik,
Hörsaal 1
Eintritt: kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich
Foto: Friederike Elias

Universität Heidelberg

Vor ziemlich genau 100 Jahren präsentierte Albert Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie. Dabei geht es darum, dass Raum und Zeit eng miteinander verwoben sind. Einstein fand heraus, dass Planeten, Sterne und Galaxien den Raum beeinflussen, ihn gewissermaßen „verbiegen“. Dies wiederum führt dazu, dass auch Lichtstrahlen auf „krummen Wegen“ unterwegs sind: Einstein sagte voraus, dass Licht durch Schwerkraft abgelenkt wird. Die Messung der Positionsverschiebung von Sternen während der Sonnenfinsternis des Jahres 1919 war die sensationelle Bestätigung dieser Vorhersage. Damit begannen der Siegeszug der Allgemeinen Relativitätstheorie und Einsteins Weltruhm.

Im Vortrag wird auf leicht verständliche Weise erklärt, wie Einstein auf diese neue Theorie der Schwerkraft kam. Mit vielen astronomischen Aufnahmen des Hubble- Weltraumteleskops und der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Chile wird darüber hinaus gezeigt, wie diese Ablenkung des Lichts durch Schwerkraft heute in vielfacher Weise als „Gravitationslinseneffekt“ genutzt wird, um unser Universum zu vermessen und besser zu verstehen.

Top
Nächste Termine:
  13.04. bis 23.10.2018 | Jahrtausendturm im Elbauenpark Magdeburg
… mehr Info 

  27.10. bis 25.11.2018 | „November der Wissenschaft" Hannover  
… mehr Info