EinsteinKI will tanzen

EI2015_EinsteinKI_Titel_25.jpg
EI2015_EinsteinKI_Cafe4.jpg
Ein Theaterstück über 100 Jahre Allgemeine Relativitätstheorie mit Vorträgen und Tanz

Warum machen wir Theater um Allgemeine Relativitätstheorie?
Weil die Allgemeine Relativitätstheorie wichtig ist.

Warum gerade ein Theaterstück?
Weil Theater Vergnügen bereitet.

Warum ein Theaterstück mit Vorträgen?
> Weil auch Vortragende sich vergnügen wollen.
> Weil Theater mit Vorträgen mehr vergnügt als Vorträge ohne Theater.
> Weil man bei Theater mit Vorträgen mehr erfährt als bei Theater ohne Vorträge.

Wissenschaftliche Vorträge als Teil eines Theaterstücks – passt das zusammen?
Die Künstler haben dieses Format entwickelt und wissen aus Erfahrung: Ja, das passt sehr gut! Theaterhandlung und Vorträge bilden ein harmonisches Ganzes und bieten so ein vielseitigeres und unterhaltsameres Erlebnis als eine reine Vortragspräsentation. Durch den Wechsel von Theaterhandlung und Vorträgen entsteht ein Rhythmus, der das Publikum mitnimmt und so optimale Bedingungen für die Rezeption schafft.

Die Vortragsthemen
1. Die Entstehung der Allgemeinen Relativitätstheorie
2. Was kann künstliche Intelligenz, was kann sie nicht?
3. Die Suche nach der einheitlichen Feldtheorie

Und wie geht die Geschichte?
Noch hat sie keiner gefunden, menschliche Intelligenz scheint überfordert: Die gemein-
same Ursache aller Naturerscheinungen, die einheitliche Feldtheorie. Da haben die Wissenschaftler Thea und Theo eine tolle Idee: Sie nehmen ein System künstlicher Intelligenz! Das scheint zu klappen – doch dann entwickelt EinsteinKI eigene Wünsche …

Produktion und Kontakt
Verein zur Förderung von Kunst und Kommunikation – ART Nürnberg e.V. / gemeinnütziger Verein

Konzept, Text und Umsetzung
Chriska Wagner, Dipl.-Päd.-Univ., Theaterpädagogin (BuT), bringt komplexe wissenschaftliche Sachverhalte in eine darstellbare Form; seit 2005 Autorin für eigene Theaterarbeiten, die sie in Eigenproduktionen umsetzt.

PD Dr. Hans-Peter Nollert, arbeitet im Bereich relativistische Astrophysik und ist Privatdozent für theoretische Physik an der Eberhard Karls Universität Tübingen. 

Choreografie und Inszenierung
Maria Olatz Arabaolaza Lasa, Diplom als Bühnentänzerin an der Folkwang-Hochschule in Essen, international tätig als Choreografin, Bühnentänzerin und Tanzpädagogin.

Der aus der Improszene bekannte Sigi Wekerle aus Fürth unterstützt die Akteure bei der Inszenierung.

Christiana von Roit aus Bamberg übernimmt Design und Umsetzung der Ideen für die Kostüme.

Kontakt
ART Nürnberg
Hastverstraße 21
90408 Nürnberg
Tel 0911.335545
Tel tags 0911.81026-28
www.EinsteinKI.de
E-Mail EinsteinKI@rt-nuernberg.de

Top
Nächste Termine:
  13.04. bis 23.10.2018 | Jahrtausendturm im Elbauenpark Magdeburg
… mehr Info 

  27.10. bis 25.11.2018 | „November der Wissenschaft" Hannover  
… mehr Info